Montag, 31. Mai 2010

Neuköllner Geschichten - Lesung von Tanka Ticker & Borscht

„Neuköllner Protokolle“
Die Berliner Autorin Tanka Ticker protokolliert Neuköllner Einzelfälle in vielseitigen Kurzgeschichten. Der in Rente gegangene Hausmeister, der abgelehnte Polizeischüler, die Langzeitstudierende, die Alleinerziehende und andere Neuköllner gaben ihre unterhaltsamen Erlebnisse zu Protokoll.
www.souvenirmanufaktur.de

„Sieben Tage Neukölln - Ein Fall für Borscht“
Borscht, der beste Neuköllner Privatdetektiv, übernimmt jeden Fall auf jeden Fall. Von seinen letzten Fällen erzählt er in seinem neuen Kriminalroman „Sieben Tage Neukölln – Ein Fall für Borscht“, aufgeschrieben von den Autoren Peter Rieprich und Norbert Kleemann.
www.neukoelln.tv

Ort: Kreative Gesellschaft Berlin / KGB44, Hertzbergstraße 1, 12055 Berlin

Termin: Samstag, 5.6., 15.00 Uhr

Infotelefon: 0174 / 886 0 866

Web: http://rixdorfer-kunstnetz.blogspot.com

Mittwoch, 26. Mai 2010

Schon mal von Linsen erzählt?

Der Neuköllner Linsenerzähler

Datum:  Sonntag, 30. Mai 2010
Zeit:  14:00 - 17:00
Ort:  Mensa der Richardgrundschule, Richardplatz 14, 12055 Berlin-Neukölln
 
Wir möchten Sie hiermit ganz herzlich zur Premiere des Neuköllner Linsenerzählers am 30. Mai einladen.

Für diesen Termin konnten wir NeuköllnerInnen mit arabischen, russischen und türkischen Wurzeln gewinnen. Von ihnen werden uns leckere Kostproben kredenzt. Zudem liest der Dichter Hamed Hamid aus seinem Werk in Deutsch und Arabisch, Musiker Arvid Brunne spielt auf dem Hang, Johannes Walter spielt Flöte, der
Maler Andrei Krioukov wird vor Ort ein Bild malen. Ein Kinderprogramm wird von Barbara Pietschke (Klavier) und Thomas Herfort (Puppenspieler) gestaltet.

Der Neuköllner Linsenerzähler ist eine neue Veranstaltungsreihe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die verschiedenen Kulturen zusammenzubringen. Es geht um das Weggehen im Allgemeinen und das Ankommen und Leben in Rixdorf im Besonderen.

Wir wollen im Jubiläumsjahr – Rixdorf wird 650 Jahre alt – bei vier Veranstaltungen an acht Terminen in und um das Richardquartier im Herzen von Neukölln die hier lebenden Menschen und alle Berliner zusammen zu bringen.

www.neukoelln.tv, ahoi [at] neukoelln [dot] tv

Tel. 030 – 5321 74 01

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dienstag, 18. Mai 2010

Newsletter des Kulturamtes Neukölln Mai 2010

Noch ein Experiment aus Neukölln: Rixdorf hat Geburtstag

Eine Kommune wird 650 Jahre alt? In Deutschland nichts Besonderes.

Wenn aber eine Gemeinde Geburtstag hat - am 26. Juni vor 650 Jahren wurde das Dörfchen Rixdorf, heute Neukölln, gegründet -, deren Bürger mehrheitlich nichts mit dieser lokalen Geschichte zu tun haben, sondern aus mehr als 165 Ländern dieser Welt hier zusammenkommen - . so sollten sich ein paar Fragen neu stellen.

„Wie feiert man ein Stadtjubiläum so, dass es die Neuköllner Bürger heute angeht und nicht die meisten von ihnen ausschließt?" Das war die Herausforderung für die Fest-Beauftragte, die Kulturamtsleiterin Dr. Dorothea Kolland, in der bundesrepublikanischen Kulturlandschaft bekannt für innovative Impulse in Sachen Stadtkultur und Diversity.

Neukölln: Hot Spot nicht nur in Sachen soziale Spannungen und Integrationsprobleme, sondern auch in Sachen Bildungsexperimente, Kunst- und Kreativitätsboom, aufregende Stadtkultur, Melting Pot von Weltkultur: Ein Stückchen Berlin voller Potentiale.
Dieser doppelten Herausforderung stellt sich das Festprogramm im Sinne eines sehr klugen Nachdenkens des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau: „Was bedeutet Geschichte als Quelle für Identifikation und Identität einer Gesellschaft, in der Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Kultur zusammenleben?

Deshalb laden wir alle Neuköllnerinnen und Neuköllner und unsere Freunde aus dem Rest der Welt ein, gemeinsam zu feiern - ob ihre Vorfahren nun schon zu den „Gründern" zählten, ob sie vor 270 Jahren als Glaubensflüchtlinge nach Rixdorf, später Neukölln genannt, kamen, ob sie Arbeit suchend um 1900 das Dorf zur Großstadt machten, ob sie als Gastarbeiter in der Nachkriegszeit oder als Flüchtlinge aus aller Welt in Neukölln eine neue Heimat fanden, ob sie als Künstler oder Studenten die besondere offene Atmosphäre dieses Bezirks suchen: Sie alle sind willkommen, um gemeinsam die bunte, vielfältige, junge alte Heimatstadt Neukölln zu feiern und ihre Zukunft mit zu gestalten.

Neukölln war über Jahrhunderte in der Lage, mit Problemen und Konflikten so umzugehen, dass daraus Zukunft entstehen konnte. Dass Probleme zu Potenzialen werden, wird auch in Zukunft so sein. Die Leitidee des Stadtjubiläums: Rixdorf/Neukölln war und ist Ort der Zuwanderer - sie haben die Geschichte des Bezirks mitgeprägt, und sie prägen das Gesicht Neuköllns heute. Wir wollen die gemeinsame Geschichte sichtbar machen, und wir werden gemeinsam feiern.

Mit sehr wenig Geld und von vielen Ideen kreativer Menschen gesponsert präsentiert sich ein bemerkenswertes Programm, das neue benchmarks setzt im Umgang mit Stadtkultur&Stadtgeschichte.

Die Highlights:

Die Leitpublikation: Der Neukölln-Comic

Weltreiche erblühten und fielen

650 Jahre Geschichte Rixdorfs und Neuköllns

Die Zeichnerin und Filmemacherin Anna Faroqhi, Neuköllner Künstlerin, setzt die Potentiale des „Melting Pots" mit Frechheit und Nachdenklichkeit um und erzählt denen, die mit (Lokal)Geschichte eher wenig zu tun haben (wollen), die aufregende Geschichte des Dörfchen Rixdorf, das 1900 plötzlich 250 000 Einwohner hatte. Wo kamen die nur alle her? Erscheint am 18.6. 2010

(Zweite) Heimat Neukölln - Stadtteilführungen: zehn Frauen, fünf Stadtteilführungen. Alle Stadtteilführerinnen wohnen in Neukölln, manche waren Stadtteilmütter und alle sprechen neben Deutsch weitere Sprachen: Kurdisch, Türkisch, Russisch, Englisch, Arabisch, Aserbaidschanisch, Polnisch. Neukölln ist ihre zweite Heimat, für einige der Ort ihrer Wahl, für andere ein Zufluchtsort. Mit ihrem Blick zeigen sie ihren Bezirk.www.kulturbewegt.de/projekte/stadtteilführungen/zweite-heimat-neukölln.html

Weltbürger. 650 Jahre Neukölln in Lebensgeschichten.

Diese Ausstellung wird nicht 650 Jahre zurückliegende Geschichte betrachten, sondern Weltgeschichte summieren, so wie sie heute in Neukölln lebende Menschen erfuhren (und meist erlitten), nach Neukölln mitgebracht haben und die mit diesen Erfahrungen, Kompetenzen und manchmal auch traumatischen Erfahrungen die neue Identität Neuköllns heute prägen.

Ausstellung in der Galerie im Saalbau

21. Juni bis 30. Oktober 2010. www. kultur-neukoelln.de

Urban Memories. Kunstaktionen und Ausstellung

Das mittlerweile spektakuläre Kunst- und Kulturfestival „48 Stunden Neukölln" (25. - 27.Juni) steht unter dem Leitmotiv Erinnern. Vergessen. Bewahren. Verlieren. Was wollen wir lieber vergessen? An was erinnern wir uns gern? Wo liegen unsere Wurzeln und kulturellen Bezugsrahmen ? Die künstlerische Auseinandersetzung mit Erinnern und Geschichte ist der Kommentar der jungen, vibrierenden, experimentellen Kunstszene Neuköllns zum Stadtgeburtstag.

„Altes Museum", Ganghoferstraße (ab 25.06.) und an vielen öffentlichen und versteckten Orten. www.48-Stunden-Neukoelln.de

Mit Pauken und Trompeten -  Festkonzert

Als kleine Verbeugung an den ureigensten Beitrag Rixdorfs zur Musikgeschichte Berlins die Gründung des ersten Posaunenchors in der böhmischen „Brüdergemeine wird ein vergnügliches Konzert mit Blasmusik quer durch die Musikgeschichte (ab 1350) und durch die in Neukölln heute versammelten Weltkulturen erklingen.

25.Juni, 19:00, Richardplatz, www.kultur-neukoelln.de

DENK-mal! …100 Wörter -100 Sprachen

Die temporäre Kunstinstallation, erarbeitet von Jugendlichen und Künstlern, will Diversität in ihrer Vielfalt und Differenz durch die Vielzahl der in Neukölln gesprochenen Sprachen sichtbar machen: Diversity als Vervielfältigung von Potenzialen, aber auch als Schlangengrube von Missverständnissen.

Enthüllung am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 12.September 2010, Platz der Stadt Hof. Kontakt: denkmal-neukoelln [at] googlemail [dot] com

Um diese experimentellen Highlights gruppieren sich viele weitere Veranstaltungen.
Der Festreigen beginnt am 16. Mai mit der Wiedereröffnung des Museums Neukölln an neuem Ort dem Gutshof Britz mit neuer Dauerausstellung: 99 x Neukölln: 99 Objekte, untersetzt mit vielen digital und medial abrufbaren Informationen. Museum vom Feinsten und Neusten.
Infos: 627277-728, www.museum-neukoelln.de

Das Festprogramm wird im Dezember mit einer gemeinsamen Begehung der Stolpersteine entlang der Karl-Marx-Straße beendet wir gedenken der Neuköllner, die durch die Verfolgungs-und Vernichtungspolitik der Nazis ums Leben kamen.

Das komplette Programm ist abzurufen unter www.kultur-neukoelln.de.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Kreative Gesellschaft Berlin - KGB44 - Kulturräume

Nun geht es bald los in der Hertzbergstraße 1, 12055 Berlin. Wir ziehen ein!

Kreative Gesellschaft Berlin

Montag, 10. Mai 2010

Der Neuköllner Linsenerzähler - Kochkunst zum Mitmachen in Rixdorf

Der Neuköllner Linsenerzähler: Kochkunst zum Mitmachen in Rixdorf. http://rixdorfer-kunstnetz.blogspot.com/2010/05/der-neukollner-linsenerzahler-kochkunst.html